das Evaluations-Modell

Was bedeuten nueva und das Evaluations-Modell?

nueva ist die Abkürzung für Nutzerinnen und Nutzer evaluieren.
Evaluieren bedeutet überprüfen.

Die Nutzerinnen und Nutzer überprüfen
Angebote oder Produkte
für Menschen mit Behinderung.

nueva ist der Name für das Evaluations-Modell.
Das Modell beschreibt die Regeln,
wie überprüft werden soll.

Der Ablauf von nueva ist genau festgelegt.

Es werden zum Beispiel Wohn-Angebote
oder Arbeits-Angebote überprüft.
Die Nutzerinnen und Nutzer,
die diese Angebote brauchen,
sind oft Menschen mit Behinderungen.
Sie können am besten sagen,
wie gut ein Angebot für sie ist.

nueva prüft nicht nur,
ob ein Angebot gut oder schlecht ist.
Oder, ob alle Nutzerinnen und Nutzer zufrieden sind.
nueva prüft auch genau,
ob bestimmte Ziele erreicht werden.
Zum Beispiel, ob ein Angebot barrierefrei ist.
Oder ob alle Nutzerinnen und Nutzer wissen,
wie sie sich bei einem Feuer-Alarm verhalten müssen.

Nach der Überprüfung durch nueva wissen die Auftrag-Geber genau,
wie die Qualität der Angebote verbessert werden kann.
Und was sich die Nutzerinnen und Nutzer wünschen.

Bei nueva werden Nutzerinnen und Nutzer von Angeboten
für Menschen mit Behinderungen befragt von Personen,
die selbst solche Angebote nutzen.
Das ist das Peer-Prinzip.
Wenn Menschen mit Behinderungen
andere Menschen mit Behinderungen befragen,
schafft das Vertrauen.
Wir bekommen ehrliche Antworten
und die Ergebnisse sind sehr genau.
Man kann auch sagen: Die Angebote und Einrichtungen
haben dann eine bessere Qualität.

Evaluationen finden in verschiedenen Bereichen statt.
nueva überprüft Wohn-Angebote.
Zum Beispiel in Wohn-Heimen, Wohn-Gemeinschaften
oder im Betreuten Einzelwohnen.

nueva prüft Arbeits-Angebote.
Zum Beispiel in Werkstätten oder in Förder-Bereichen.

nueva prüft Angebote aus allen Lebens-Bereichen.

Zum Beispiel in Stadtteil-Zentren.

Wie ist der Ablauf einer nueva-Evaluation?

Eine Überprüfung durch nueva beginnt mit einem Qualitäts-Zirkel.
Zum Beispiel in einem Wohn-Angebot oder in einer Werkstatt.
Der Qualitäts-Zirkel ist ein Arbeits-Treffen.
Bei dem Arbeits-Treffen sind mit dabei:

  • unsere Evaluatorinnen und Evaluatoren von nueva
  • die Nutzerinnen und Nutzer
  • die Betreuerinnen und Betreuer
  • die Leiterinnen oder Leiter von Angeboten.

Zusammen legen wir fest,
welche Ziele erreicht werden sollen.
Und wir stellen den Fragen-Katalog für die Befragung vor.

Dann stellen wir nueva im Wohn-Angebot oder in der Werkstatt vor.
Wir fragen, welcher Nutzerinnen und Nutzer
bei der Befragung mitmachen möchte.

Dann machen wir die Befragungen oder Beobachtungen.
Wichtig: Bei der Befragung ist kein Betreuer dabei.

Wir beobachten auch das Wohn-Angebot oder die Werkstatt.
Dann sehen wir, welche Barrieren es noch gibt.

Danach geben wir die Antworten in einen Computer ein.
Wir schreiben auch unsere Beobachtungen auf.
Wir vergleichen die Ergebnisse mit den Zielen.
Wir vergleichen die Ergebnisse auch mit den Ergebnissen
von anderen Wohn-Angeboten oder Werkstätten.

Die Ergebnisse stellen wir dem Auftrag-Geber vor.
Unsere Auftrag-Geber sind die Leiterinnen und Leiter von Angeboten
für Menschen mit Behinderungen.

Danach stellen wir allen Nutzerinnen und Nutzern,
Betreuerinnen und Betreuern die Ergebnisse vor.
Das machen wir im Team.

Am Ende nehmen wir das Angebot in unseren nueva Online-Katalog auf.
Den nueva Online-Katalog kann man auf dieser Internet-Seite ansehen: www.nueva-online.info

Man kann dort nach passenden
Wohn-Angeboten oder Arbeits-Angeboten suchen.